Organisationsentwicklung im Forschungs- und Entwicklungsumfeld

  • von Gerhard Pramhas
  • am 18. März 2022

Beitragsbild-Zauberformel Zurzeit arbeite ich an einem sehr spannenden Projekt: Die perfekte F&E Organisation. Worum geht es? Es geht um Effizienz in der Produktentwicklung. Viele F&E Organisationen sind langsam und dadurch nicht besonders wirtschaftlich.

Vorab wurde mir die folgende Frage gestellt: Kann ich von meiner Entwicklung verlangen, dass sie wie ein Profit-Center mehr einnimmt als Kosten verursacht?

Ja, das können Sie. Die von mir entwickelte zugrundeliegende Methode habe ich „ReDeMoI“ genannt. ReDeMoI steht für „Reseach-Development-Monitoring-Implementation“, also meinem Unternehmensslogan. Ich will natürlich nicht zu viel verraten, aber im Grunde geht es darum, die Arbeit der eigenen Entwickler fair zu bewerten und darauf aufbauend zu optimieren.

Es ist nicht meine Art zu erzählen, wie es nicht geht, heute mache ich aber eine Ausnahme. Vergessen Sie das klassische Projektmanagement, vergessen Sie endlose Besprechungen, Rollenfestlegungen, Abläufe, etc. Damit stellt sich natürlich die Frage, wie es geht. Es geht durch Einfachheit. Neben dem oben genannten Slogan setze ich enorm viel auf den Satz „Vollkommenheit entsteht nicht dann, wenn man nichts mehr hinzufügen kann, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann“. Dieser Satz von Antoine de Saint-Exupery gilt nicht nur für die Produktentwicklung, er gilt auch für die Organisation einer Produktentwicklung. Nehmen Sie mich beim Wort.

0 Comments