Tod der Innovation-Labs

  • von Gerhard Pramhas
  • am 11. April 2021

Beitragsbild-InnovationLabs

Seit der Jahrtausendwende gab es in der Industrie einen regelrechten Boom an Innovation-Labs. Jedes Unternehmen, das etwas auf sich hielt, gründete – evtl. auch in Kooperation – ein Innovation-Lab. Seither ist viel passiert. Die Rückschau fällt ernüchternd aus. Lesen Sie hier mehr über die Gradwanderung zwischen Erfolg und Misserfolg in Innovation-Labs.

In den vergangenen Jahrzehnten haben einige Innovation-Labs in der Industrie mit Neugründungen, Ideen und innovativen Ansätzen aufhorchen lassen. Jetzt ist es Zeit zu reflektieren und sich die Stories dieser Innovation-Labs genauer anzusehen. Und hier werden die Success Stories klar von Misserfolg und Pleiten übertroffen, denn seit dem Jahr 2000 wurden 52% der neu gegründeten Innovation-Labs mit anderen Labs zusammengelegt, geschlossen oder gingen bankrott.

Faktoren für den Erfolg von Innovation-Labs

Selbstverständlich gibt es auch hier wie so oft im Leben nicht die eine Formel, mit der der Erfolg hereinbricht und Innovationen durch die Decke gehen. Möchten man aber Erfolg und Misserfolg an 3 Faktoren messen, sind es diese, die den Ausschlag letztendlich geben:

  1. Personen:

Die handelnden Personen sind das Um und Auf in Hinblick auf die Innovation. Sie können noch so viel Geld in eine Organisation, in eine Start Up Szene, in eine Universität oder sonstige Vorhaben stecken, fehlen die richtigen Personen mit dem Zug zum Tor, kommt so gut wie nichts raus. Beispiele dafür kennen Sie bestimmt.

  1. Umfeld:

Eine wesentliche Quelle der Innovation ist das Umfeld. Lieferanten, Kunden und Mitbewerber sind das, was eine Innovation vorantreibt, schärft oder überhaupt erst entstehen lässt.

  1. Zug zum Tor:

Innovation muss Geld verdienen. Und zwar sofort. Alles andere ist Forschung.

Wie sehen Sie das? Ich freue mich über Ihre Meinung und Erfahrungen dazu! Kontaktieren Sie mich gerne telefonisch unter +43 676 9560164, per E-Mail unter gerhard@pramhas.eu  oder benutzen Sie das Kontaktformular.

0 Comments