Welches Fahrzeug ist das Umweltfreundlichste? (Teil 2)

  • von Gerhard Pramhas
  • am 25. Oktober 2021

umweltfreundliche fahrzeuge

Die Frage nach dem umweltfreundlichsten Fahrzeug ist nicht einfach zu beantworten. Ich habe mich schon in einem ersten Blogbeitrag intensiv damit beschäftigt. Auf Basis der Literatur geht die Suche nach dem umweltfreundlichsten Fahrzeug weiter: Lesen Sie jetzt, wieso gerade die Fahrzeugtechnologie dabei eine entscheidende Rolle spielt.

Benzinmotor, Dieselmotor, Elektromotor, (Plug in-) Hybrid, Erdgas, Wasserstoff oder Synthetische Kraftstoffe – diese werden in der Studie von Martin Zapf, Hermann Pengg, Thomas Bütler, Christian Bach und Christian Weindl in dem Buch „Kosteneffiziente und nachhaltige Automobile“ genauer untersucht und nein, so eindeutig wie Sie vielleicht denken, ist das Ergebnis nun doch nicht.

Auch der Verbrennungsmotor hat seine Berechtigung

Die Studie schließt mit einer aus meiner Sicht sehr interessanten Zusammenfassung: Die Anwendung bestimmt die Technologie. Lange Strecken auf der Autobahn sind grundsätzlich aus Sicht der Treibhausgasemissionen über das gesamte Autoleben nach wie vor mit einem Verbrennungsmotor zurückzulegen. Im innerstädtischen Verkehr ist der Elektromotor am besten, allerdings nur dort, wo der Strom auch aus erneuerbaren Energiequellen bezogen wird.

Neue Strategie zur CO2-Reduktion muss her

Grundsätzlich ist die Strategie von Staaten, die Einnahmen aus der CO2 Steuer direkt an die Bürger zurückzugeben, zu hinterfragen. Es wird vorgeschlagen, mit diesem Geld zukünftige, umweltfreundlichere Technologien zu unterstützen. Sowohl die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor als auch Elektrofahrzeuge haben noch ein großes Potential in der Verbesserung der Wirkungsgrade.

Offenes Feld: Synthetischer Kraftstoff

In der Öffentlichkeit wird sehr wenig über die synthetischen Kraftstoffe diskutiert, die einen enormen Vorteil haben: Sie sind mit unserer vorhandenen Infrastruktur kompatibel. Im Luftverkehr wird kein Weg an ihnen vorbeigehen, bei den PKWs ist hier ebenfalls noch großes Potential.

Unsere Gegenwart war lange Zeit von Benzin und auch von Diesel geprägt. In den letzten Jahren sind Hybrid und Elektroantriebe dazugekommen. Ich persönlich bin überzeugt davon, dass auch synthetische Kraftstoffe und Wasserstoff ebenfalls eine Rolle spielen werden. Wie Sie jetzt im Alltag mit dieser Erkenntnis umgehen können? Wählen Sie die für Sie geeignetste Technologie aus!

Kritisch sehe ich in diesem Zusammenhang die Förderpolitik in Österreich. Warum die Politik fast ausschließlich auf das Elektroauto setzt und damit die Wertschöpfung aus Österreich vertreibt, verstehe ich nicht. So eindeutig schlägt das Pendel nicht in Richtung Elektromobilität aus. Wie sehen Sie das? Ich freue mich wieder auf Ihre Meinung dazu, schreiben Sie mir gerne! Diskutieren Sie auch gerne auf LinkedIn mit.

0 Comments